Presseinformation

 

Erstes SCR-Nachrüstsystem für Volkswagen

Presse-Information
Eschenlohe, 13. Febr. 2020

Oberland liefert erstes OM SCR-Nachrüstsystem für Volkswagen

Nachrüstung von Euro-5-Diesel mit Oberland NeoPlus. Bis zu 3.000 Euro Mobilitätszuschuss vom Fahrzeughersteller. Nachrüstung meist ohne Kosten für den Fahrzeughalter.

Oberland-Mangold aus Eschenlohe, Spezialist für das Emissions-Upgrade von Bestandsfahrzeugen, liefert sein erstes SCR-Nachrüstsystem NeoPlus für Dieselfahrzeuge der Marken Volkswagen, Seat und Audi. Ausgerüstet werden können damit vorerst die Fahrzeugmodelle VW Sharan, Seat Alhambra sowie Audi Q5 Automatik, jeweils mit 2,0 l Dieselmotor und der Abgasnorm EURO5.

Nachrüstung mit einem SCR-System bietet für den Fahrzeugbesitzer viele Vorteile. Am wichtigsten ist für den Dieselfahrer sicherlich seine Mobilität, verbunden mit der Sicherheit, jetzt und in Zukunft uneingeschränkt in Städte mit aktuellen und zukünftigen Fahrverboten für Dieselfahrzeuge einfahren zu können. „Mit dieser Sicherheit haben die in letzter Zeit viel gescholtenen Dieselfahrer eine Sorge weniger“ so Hubert Mangold, Geschäftsführer Aftermarket von Oberland Mangold. Ebenso wichtig ist die Erkenntnis, dass nachgerüstete Dieselfahrzeuge umweltfreundlicher werden, da sie bis zu 70 %
weniger Stickoxide ausstoßen und somit die Luft in unseren Städten geringer belastet wird.

Erfreuliches gibt es auch hinsichtlich der Kosten für die Nachrüstung zu berichten. Volkswagen gewährt unter Berücksichtigung seiner Bedingungen einen Mobilitätszuschuss für die Nachrüstung in Höhe von bis zu 3.000 Euro. Die Kosten für die SCR-Nachrüstung mit NeoPlus belaufen sich einschließlich Einbau überwiegend in der Größenordnung des Zuschusses. „Für die meisten Fahrzeugbesitzer ist die Nachrüstung mit NeoPlus so gut wie mit keinen Kosten verbunden und somit besonders attraktiv“, so Hubert Mangold. „Möglich wird dies, da bei den genannten Fahrzeugmodellen viele SCR Hardwarekomponenten bereits verbaut sind und diese mit NeoPlus weiter optimiert werden. Nur so ist es möglich, die Stickoxide soweit zu reduzieren, dass die Fahrzeuge nach der Umrüstung mit NeoPlus den gesetzlichen Normen entsprechen“ bekräftigt Hubert Mangold weiter.

Interessierte Fahrzeugbesitzer sollten sich für die Nachrüstung an ihre Werkstatt oder Vertragshändler wenden. Diese informieren detailliert über den Einbau von NeoPlus sowie über die Bedingungen, unter denen der Mobilitätszuschuss in Höhe von bis zu 3.000 Euro gewährt wird.


Pressekontakt:
Oberland Mangold
Petra Haas
Tel. (08824) 92 98 – 32

haas@oberland-mangold.de

Zurück

Nach oben